Drei RTW, ein Medi-PKW und ein Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter-MANV gehören zu den Einsatzmitteln des Rettungsdienst-Zuges im Kreis Unna. Ab einer Größenordnung von MANV-1 (ca 5 betroffene Personen) werden diese von den Rettungskräften herangeführt.

Für den Patiententransport-Zug 10 (PT-Z 10) stehen weitere Rettungsmittel aus dem näheren Umkreis des Einsatzgebietes zur Verfügung. Ein Zusammenführen der Einheiten aus den benachbarten Städten und des Kreises Unna ist für die Bereitschaft des Behandlungsplatzes (BHP-B 50) nötig. Im Rettungsdienst befinden sich neben ausgebildeten Krankenpflegerinnen, Rettungsassistenten, Sanitätern und Ärzten auch zahlreiche technische Einsatzkräfte, welche z.B. im schnellen Auf- und Abbau der verschiedenen Gerätschaften ausgebildet sind.  

Regelmäßige Übungen werden genutzt um z.B. patientenorientierte Rettungen, Sichtungen oder Behandlungen von Verletzten zu trainieren.

Im Einsatzfall sammeln sich die Fachkräfte des Rettungsdienstzuges an der Florianstraße 5 in Unna und fahren schließlich als große Einheit zum Unfallort.